Ausbildungsinhalte

ARTEMiS Studioräume
ARTEMiS Studioräume

 

 

Die 4jährige Schauspiel-Vollzeit-Ausbildung in modularer Form ist gezielt an den Bedürfnissen derjenigen orientiert, die den Wunsch haben als SchauspielerIn professionell zu arbeiten. Sie ist berufsbegleitend möglich.

 

 

 

Dafür bieten wir in einer berufsbegleitenden modularen Ausbildung ein 2jähriges Grundstudium und ein 2jähriges Aufbaustudium mit 10 Wochenenden (Do-So) und 2 x 11-Tagesblöcken pro Ausbildungsjahr an. Dies entspricht ca. 2000 Unterrichtseinheiten (45min) pro Ausbildungsjahr.

Termine und Kosten im Ausbildungsjahr

Um das Diplom zu erhalten müssen die SchülerInnen eine vor Publikum und erfolgreich bewertete Projektarbeit (Theater, Performance oder Film) erarbeiten.
Inhaber des Diploms können an der Siegelprüfung des VdpS (Verband deutschsprachiger privater Schauspielschulen) teilnehmen. Das Artemis Schauspielstudio ist seit 2012 Mitgleid des VdpS.

Es bestehen neben den Modulen im Grund- und Aufbaustudium verschiedene Trainingsmöglichkeiten und weitere Zusatz-Module, wie z.B. Theaterprojekte, Meisterkurse, Stimm-und Körpertraining, Filmprojekte, Einzelstunden etc.
Ebenso bieten wir im 4ten Ausbildungsjahr ein Casting/Vorsprechtraining an, sowie das Erarbeiten eines Vorsprechrepertoires oder in Zusammenarbeit mit unserem Camera-Acting Lehrer die Entwicklung und Ausführung eines self-made Shorties.

Aufgrund der bekannten schwierigen Berufsaussichten raten wir niemandem, seinen Brotberuf für eine Schauspielausbildung völlig aufzugeben. Viele SchülerInnen haben zudem keine realistische Vorstellung davon, was der "Traumberuf" SchauspielerIn von ihnen fordert. Aus diesem Grund haben wir zur Schulgründung 1998 die Form der modularen Ausbildung konzipiert und erfolgreich beim Schul- und Kultusreferat der Landeshauptstadt München vorgestellt und sind im Folgenden von der Regierung von Oberbayern als Bildungseinrichtung anerkannt worden. Bei uns können die SchülerInnen weiterhin ihrem Beruf nachgehen oder studieren und sich gleichzeitig auf den Weg machen, SchauspielerIn zu werden.

Der Ausbildungsvertrag wird zunächst für 2 Jahre / Grundstudium abgeschlossen - das bietet den SchülerInnen eine gute Möglichkeit für einen realistischen Blick. Nach bestandener Zwischenprüfung am Ende des 2ten Jahres und wenn der Wunsch besteht, wird dann ein weiterer 2jähriger Ausbidungsvertrag für das Aufbaustudium abgeschlossen.

Sie können zu jedem Zeitpunkt entscheiden, wieviel Zeit Schauspiel in Ihrem Leben einnehmen soll.

Zusätzlich bietet die berufsbegleitende Form der Ausbildung unseren SchülerInnen noch einen weiteren Vorteil: Unsere Lehrer sind nicht ausschließlich Lehrer, sondern sie arbeiten alle professionell im Film und Theaterbereich als Schauspieler, Regisseure, Sänger, Sprecher, Tänzer. Das heißt, die Erfahrungen, die sie weitergeben sind aus ihrem aktiven Berufsleben und immer wieder frisch am "Puls der Zeit".

Dozenten des Artemis Schauspielstudio München

Inhalte der Ausbildung

1. Ausbildungsjahr = Grundstudium 1

Im 1. Jahr arbeiten wir an den persönlichen und künstlerischen Grundlagen für den Beruf des Schauspielens. Dazu gehören die Arbeit an Körper, Atem, Präsenz und Authentizität, Schulung von Wahrnehmung und Erlebnisfähigkeit, das Entdecken und Entwickeln des kreativen Potenzials, Fähigkeiten zum Spielen mit den Mitteln und Techniken der Improvisation, Szenenaufbau, Erkundung und Wahrnehmung der eigenen Stimme, Chorgesang, Körperspannung und Atmung, Tanz und Bewegung, Grundlagen in Rhythmus und Gesang, Theater- und Filmgeschichte, Meditation, Aikido.

Am Ende des ersten Jahres gibt es eine Standortbestimmung durch ein persönliches Gespräch und einem Feedbackbogen.

2. Ausbildungsjahr = Grundstudium 2

Im 2. Jahr werden die vorher genannten Lehrinhalte vertieft und weitergef̹ührt:
Rollenarbeit, Übungen zu Partner und Raum, Ensemblespiel, Training der individuellen Körperbeherrschung, Beweglichkeit und Kondition, Selbstvertrauen, Tänzerisches Bewegungstraining, Übungen zur selbstständigen Erarbeitung einer Spielsituation, Aufgaben zur Erarbeitung der Arbeitssituation eines Schauspielers an einem Filmset, Kamera-Acting. Entwicklung einer im kommunikativen Gestus verankerten, sprecherischen Haltung, Artikulationsschulung, Arbeit am dialektfreien Sprechen, Gesang: Atemtechnik, Lautgebung und Klangbildung, Wahrnehmung der Gesangsstimme, musikalische Erlebnisfähigkeit und Rhythmusgefühl, Theater- und Filmgeschichte, Meditation, Aikido.

Am Ende des zweiten Jahres steht eine Zwischenpr̹üfung.
Das Bestehen dieser Pr̹üfung ist die Voraussetzung für den Wechsel in das 3. Ausbildungsjahr.

3. Ausbildungsjahr = Aufbaustudium 1

Im 3. Jahr werden die vorher genannten Lehrinhalte vertieft.
Hinzu kommt das Szenen und Rollenarbeit, Einzelunterricht in Sprechen und Rolle, die Fähigkeit komplexe Gedanken, Gefühle und Vorgänge zu einem körperlichen und stimmlichen Ausdruck zu bringen, Elastizität und Kontrolle in spezifischen Bewegungsabläufen, zielorientierte Kraftentfaltung, mutiges Entscheiden, Erarbeiten von Tanz- und Bewegungschoreografien, Aneignung eines kleinen Repertoires von Liedern,  Bühnenkampfes Waffenlos, weitere vertiefende Unterrichtseinheiten in Kamera-Acting, Aikido.

4. Ausbildungsjahr = Aufbaustudium 2

Im 4. Jahr werden die vorher genannten Lehrinhalte vertieft.
Hinzu kommt das Erarbeiten eines Vorsprech-Repertoires, Einzelunterricht in Sprechen und Rolle, die Fähigkeit komplexe Gedanken, Gefühle und Vorgänge zu einem körperlichen und stimmlichen Ausdruck zu bringen, Elastizität und Kontrolle in spezifischen Bewegungsabläufen, zielorientierte Kraftentfaltung, mutiges Entscheiden, Erarbeiten von Tanz- und Bewegungschoreografien, Erweiterung des Lied Repertoires, Bühnenkampf mit Waffen, weitere vertiefende Unterrichtseinheiten in Kamera-Acting, Vorbereitung auf das Berufsleben als Schauspieler/Schauspielerin, Theater- und Filmgeschichte, Meditation, Aikido.

Projektarbeit / Diplom

Eine vor Publikum vorgestellte und erfolgreich bewertete Projektarbeit schließt die Ausbildung ab. Daran anschließend wird das Diplom vergeben.
Inhaber dieses Diploms können an der Siegelprüfung des VdpS teilnehmen.


Der Herr Karl
Der Herr Karl


"Ich war auf der Suche nach etwas neuem. Suchte eine Herausforderung. Etwas riskieren, sich auf etwas Unbekanntes einlassen. Auf die Bedürnisse welche die verschiedenen Fächer, Rollen und Figuren von einem forderten. Die Bereitschaft und Fähigkeit zu erlangen, sich intensiv mit Texten auseinanderzusetzen, welche am Anfang fremd und bedrohlich erschienen aber doch die Grundlage allen Spieles bildeten. Den Figuren der verschiedenen Rollen das zu geben, was diese von einem abverlangten. Sich zu öffnen und loszulassen. Eingefahrenes abzulegen und Neues zu wagen. Dabei durch tiefe Täler zu gehen, aber auch hohe Gipfel zu erklimmen. Unterstützt dabei von wunderbaren Lehrern." -Fritz